Spielzeug auf Rechnung

Wer sein eigenes oder die Kinder von Freunden und Verwandten zu besonderen Anlässen oder einfach so zwischendurch mit neuen Spielsachen überraschen möchte, profitiert beim Einkauf im Netz mittlerweile von mehreren Vorteilen. So sind die Produkte in Online Shops meist um einiges günstiger als im stationären Handel und viele Shops bieten inzwischen die Möglichkeit, Spielzeug auf Rechnung kaufen zu können. Das bedeutet für die Kunden eine – zumindest kurze Zahlpause, sodass sie den Einkauf auch erst nach dem nächsten Gehaltseingang bezahlen können. Natürlich sollte der Einkauf von Spielzeug auf Rechnung aber auch so gestaltet sein, dass er wirklich zum persönlichen Budget passt.

Welche Vorteile bietet der Kauf von Spielzeug auf Rechnung?

Der größte Vorteil dieser Zahlungsoption ist zweifellos die größere Flexibilität der Verbraucher. Denn sie können selbst dann einkaufen, wenn das Geld aktuell knapp ist und erst später bezahlen. Für den Kauf von Spielzeug auf Rechnung entscheiden sich viele Verbraucher außerdem, weil sie sensible Daten – etwa die Kreditkartennummer oder die Bankverbindung nicht über das Internet versenden möchten. Weil es gelegentlich doch zu Betrugsfällen kommt, stellt die Überweisung des Rechnungsbetrages die sicherere Variante dar.

Die Kunden haben außerdem die Möglichkeit zur Überprüfung, ob die bestellte Ware tatsächlich ihren Vorstellungen entspricht und können sie bei Nichtgefallen zurückschicken, ohne schon vorab dafür bezahlt zu haben. Der Kunde erspart sich also auch den Aufwand, das Geld zurückzuholen oder mit der nächsten Bestellung verrechnen zu lassen. Sollte es bei der Lieferung zu Verzögerungen kommen, können die Kunden das noch nicht bezahlte Geld dazu verwenden, auch kurzfristig noch ein Ersatzgeschenk zu besorgen. Weil es sich beim Kauf von Spielzeug auf Rechnung im Grunde um einen kurzfristigen Kredit handelt, können die Kunden auch etwas mehr einkaufen, als sie sich aktuell eigentlich leisten könnten.

Hat es auch Nachteile, Spielzeug auf Rechnung zu kaufen?

Der Einkauf von Spielzeug auf Rechnung ist allerdings auch mit einigen Nachteilen verbunden. So muss der Kunde etwa einwilligen, dass die persönlichen Daten weitergegeben werden, wenn die Zahlung über einen externen Dienstleister abgewickelt wird. Er hat also keine Möglichkeit zur Überprüfung, ob diese Daten möglicherweise nicht noch anderweitig verwendet werden. Kann der Kunde die Rechnung nicht pünktlich bezahlen, muss er außerdem hohe Mahngebühren bezahlen und mit Negativeinträgen in Auskunfteien rechnen. Diese Negativeinträge können sich wiederum anderweitig negativ auswirken, etwa beim Abschluss von Handy-Verträgen. Weil erst am Ende des Bestellvorganges überprüft wird, ob der Kauf von Spielzeug auf Rechnung überhaupt möglich ist, kann es in diesem Schritt noch zu einer Ablehnung kommen. Die Folge: Der Kunde kann die Produkte entweder gar nicht kaufen oder muss sich für eine andere Zahlungsweise entscheiden. Und nicht zuletzt verleitet der Rechnungskauf womöglich dazu, dass der Kunde mehr ausgibt als er eigentlich möchte und deshalb in die Schuldenfalle tappen kann.

Ist der Kauf auf Rechnung auch für Neukunden möglich?

Bei den meisten Shops war der Kauf von Spielzeug auf Rechnung in der Vergangenheit lediglich für Stammkunden möglich, während sich Neukunden für eine andere Zahlungsweise entscheiden mussten. Das hat sich inzwischen aber geändert, sodass auch Neukunden bequem Spielzeug auf Rechnung kaufen können.

Welche Dienstleister bieten den Rechnungskauf an?

Um den Kauf von Spielzeug auf Rechnung abzuwickeln nutzen viele Online Shops gerne den Service externer Dienstleister. Das Abwickeln der Rechnungsstellung wird beispielsweise von den Anbietern PayRate, PayMorrow, SaferPay und BillPay angeboten. Große Shops und Versandhäuser arbeiten üblicherweise mit mehreren oder allen der genannten Dienstleister zusammen, sodass die Kunden auch bei der Wahl des Dienstleisters die größtmögliche Flexibilität genießen.

Alternativen zum Kauf von Spielzeug auf Rechnung

Neben dem Rechnungskauf bieten die Online Shops ihren Kunden noch zahlreiche weitere Bezahlmöglichkeiten an. Dazu gehören etwa der Ratenkauf, der sich vor allem bei Bestellungen über größere Beträge lohnt, weil die Produkte nicht auf einmal bezahlt werden müssen. Zu den weiteren gängigen Zahlungsarten gehören außerdem Vorkasse, Nachname, Sofortüberweisung, Giropay, Lastschrift, Kreditkarte sowie E-Wallet-Systeme. Bei der Bezahlung über PayPal handelt es sich übrigens um eine besonders sichere Variante der Zahlung auf Vorkasse. Der Grund dafür ist der besondere Käuferschutz, den PayPal seinen Kunden anbietet.