Warmluftbürste Test

Locken mit viel Volumen sind der Traum einer jeden Frau. Hilfreich ist hierbei eine Warmluftbürste. Der Warmluftbürsten Vergleich erläutert, worauf es beim Kauf einer Warmluftbürste ankommt. Schließlich sind Warmluftbürsten die schonende Alternative zu Glätteisen, Lockenstab und auch Heißluftföhn. Die besten Warmluftbürsten, die derzeit auf dem Markt angeboten werden, sind die von Babyliss, denn nach der Behandlung wirkt das Haar wie Satin. Dr Warmluftbürsten Test stellt Geräte vor, mit denen man in wenigen Minuten traumhafte Locken wie vom Friseur zaubern kann.

Die Funktionen einer Warmluftbürste

Im Test für Warmluftbürsten wurde Geräte verglichen, die verschiedene Bürstenaufsätze haben und die mit Strom betrieben werden. Es gibt nämlich auch Geräte, die mittels Batterie oder Akku arbeiten. Mit einem großen Bürstenaufsatz kann man deutlich mehr Volumen am Haaransatz erreichen. Durch die rotierenden Bürsten und die warme Luft können sowohl Locken und Wellen geformt als auch das Haar nur geglättet werden. Mit der Kaltluft wird nach dem Formen das Haar fixiert. Eine solch hergestellte Frisur hält durchaus 8 Stunden und mit Fixierungsspray auch bis zum nächsten Tag.

Warmluftbürste Test 2016 – TOP3

Angebot
Grundig HS 5523 Keramik-Volumen und Lockenstyler, 1100 Watt, blau-silber
812 Bewertungen
Grundig HS 5523 Keramik-Volumen und Lockenstyler, 1100 Watt, blau-silber
  • Max 1100 Watt Leistung
  • Feststellbare Kaltstufe für langanhaltendes Styling
  • Zwei Temperatur- und Gebläsestufen
Angebot
Rowenta CF9420 Rotierende Warmluftbürste Brush Activ Nano Smart
64 Bewertungen
Rowenta CF9420 Rotierende Warmluftbürste Brush Activ Nano Smart
  • Kombination aus Warmluft und rotierendem Aufsatz, ermöglicht schnelles und einfaches Styling und verleiht der Frisur Volumen
  • Integrierte Antistatikfunktion
  • Keramikbeschichtete Bürstenaufsätze mit Lochmuster
Petra Electric CC 300 Curler Cool Curl Lockenstab, schwarz
  • Warmluftgebläse.
  • 4-Stufen-Schalter: 300 W 180 W Abkühlstufe 60 W AUS.
  • 2 Rundbürsten: Ø 16 mm, Ø 20 mm.

Die unterschiedlichen Typen von Warmluftbürsten

Es gibt Warmluftbürsten mit einer großen Rundbürste. Sie eignet sich für langes und dickes Haar oder wenn man mehr Volumen wünscht. Warmluftbürsten mit einer kleinen Rundbürste stylen kurzes Haar perfekt. Der Föhnaufsatz ist ein Extra-Aufsatz, der die Haare auch im trockenen Zustand formt.

Worauf sollte man beim Kauf das Augenmerk legen?

Das Material: Bei einer drehenden Warmluftbürste sollte diese mit Keramik beschichtet sein, denn dadurch wird die Hitze besser verteilt. Heiße Stellen, die das Haar verbrennen werden so vermieden.

  • Der Durchmesser: Dieser richtet sich nach der Haarlänge. Lange Haare, die Schwung in den Spitzen bekommen sollen, lassen sich eher mit einem großen Durchmesser bearbeiten. Kurzhaarfrisuren benötigen eher einen kleinen Durchmesser.
  • Die Funktionen: Das Gerät sollte auf jeden Fall eine Warm- und eine Kaltluftfunktion haben. Die Warmluftfunktion trocknet und stylt die Haare, während die Kaltluftfunktion die Haare fixiert. Mit einer Ausrollautomatik wird das ein- und ausrollen deutlich erleichtert.

Die perfekte Pflege für eine Warmluftbürste

Natürlich benötigt eine Warmluftbürste auch eine regelmäßige Pflege. Dazu gehört es, dass die Haare aus der Rundbürste entfernt werden.

Warmluftbürsten im Test

Vor einigen Jahren hat Stiftung Warentest einen Testsieger unter den Warmluftbürsten gekürt. Die Warmluftbürste von Petra hat in allen Testpunkten mit der Note Gut bestanden. Zusätzlich haben die Modelle von Bosch, Grundig und auch Braun ebenfalls Auszeichnungen bekommen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Warmluftbürste Grundig HS 5523 mit knapp 25 Euro der Testsieger. Der Preis-Leistungs-Sieger bei den Warmluftbürsten ist das Modell von Petra Electric CC 300, das man unter 20 Euro bekommt.

Quelle: https://kreppeisen.net/warmluftbuerste-test/

Leave a Reply