Trockenbauschleifer Test

Bei der Altbausanierung sind Trockenbauprofile oder Trockenbauwände eine große Erleichterung. Für einen solchen Zweck bietet sich der Kauf eines Trockenbauschleifers an, mit dem Sie Rigips-Platten und Gips abschleifen können. Im Trockenbauschleifer Test geben wir Ihnen einen Überblick über verschiedene Schleifmaschinen und geben Ihnen Tipps für den Kauf.

Ein Trockenbauschleifer – was ist das?

Deckenschleifer, Schleifgiraffe, Wandschleifer, Langhalsschleifer, Flex Giraffe, Rigips-Schleifer, Wand- oder Deckenschleifer – all diese Begriffe bezeichnen das gleiche Gerät, nämlich einen Trockenbauschleifer. Sie unterscheiden sich nur im Anwendungsgebiet voneinander.

Trockenbauschleifer Test 2016

[amazon box=“B00YPDNK78″ title=“Einhell TC-DW 225 Trockenbauschleifer – Test“]

Beim Einhell TC-DW 225 Trockenbauschleifer handelt es sich um ein hochwertiges Gerät, das auch von anspruchsvollen Handwerkern in allen Bereichen des Innenausbaus geschätzt wird. Sämtliche Schleifarbeiten lassen sich dank des hochwertigen Metallwinkelgetriebes und dem leistungsstarken Motor mit 600 Watt problemlos erledigen. Zudem lässt sich die Schleifgeschwindigkeit durch die Drehzahlregulierung problemlos einstellen.

Für die optimale Bedienung: Damit das Arbeiten mit dem Einhell TC-DW 225 Trockenbauschleifer möglichst komfortabel wird besitzt das Gerät einen ergonomischen T-Griff sowie einen Teleskopstiel mit einer Länge von 165 Zentimetern. Das Gerät lässt sich außerdem mit anderen Geräten wie einem Trockensauger bestens kombinieren.

[amazon box=“B006GN6TCI“ title=“Timbertech Trockenbauschleifer – Test“]

Der Timbertech Trockenbauschleifer zeichnet sich nicht nur durch seinen günstigen Preis aus. Er lohnt sich deshalb vor allem für Bauherren, die umfangreiche Arbeiten zu erledigen haben. Trotz der etwas dürftigen Anleitung lässt sich das Gerät in weniger als einer halben Stunde zusammenbauen.

Der Timbertech Trockenbauschleifer im Einsatz: Sobald das 710 Watt starke Gerät in Betrieb ist, überzeugt es vor allem mit seiner großen Leistung. Denn auch große Flächen lassen sich innerhalb kürzester Zeit problemlos bearbeiten. Der Timberland Trockenbauschleifer lässt sich übrigens auf zwei Geschwindigkeitsstufen einstellen, sodass sich das Tempo bestens an die jeweilige Aufgabenstellung anpassen lässt.

[amazon box=“B016DOHKWC“ title=“Powerplus Schleifmaschine – Test“]

Bei der Powerplus Schleifmaschine 710 W handelt es sich um einen Trockenschleifer, mit dem sich Wände und Decken im Trockenbau vor dem Streichen oder Tapezieren optimal glätten lassen. Damit möglichst wenig Staub während der Arbeiten entsteht, lässt sich auch ein Staubsauger an das Gerät anschließen. Besonders praktisch ist die Teleskopfunktion, durch welche die Schleifmaschine auf eine Länge von 1,65 Metern ausgefahren werden kann.

Weitere Besonderheiten des Gerätes: Weil der Ein-Schalter über eine Feststellfunktion verfügt, lässt sich mit dem Gerät kontinuierlich arbeiten. Die Geschwindigkeit lässt sich flexibel einstellen und ein vier Meter lange Anschlusskabel sorgt für flexible Einsatzmöglichkeiten.

Trockenbauschleifer kaufen – was müssen Sie beachten?

Soll es aber doch ein spezieller Deckenschleifer sein, ist die Auswahl relativ groß. Wir geben Ihnen hier im Trockenbauschleifer Test Tipps, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

  • Leistung – Die Leistung spielt bei jedem elektrischen Gerät eine große Rolle. Bei der Angabe von Leistung in Watt handelt es sich nicht um die Abgabeleistung, sondern lediglich um die Angabe, wieviel Strom das Gerät verbraucht.
  • Leerlaufdrehzahl – Diese Ziffer gibt an, wie viele Umdrehungen vom Drehteller in der Minute geschafft werden. Je schneller der Drehteller dreht, umso mehr wird abgeschliffen. Meist reichen 1000 Umdrehungen pro Minute für einen Trockenbauschleifer aus.
  • Länge – Fast alle Modelle sind mit einem ausziehbaren Teleskopstab ausgestattet, der Arbeitslängen zwischen 1,1 und 2,2 Meter möglich macht. Für das Arbeiten in einem Raum mit normaler Deckenhöhe benötigen Sie einen Schleifer mit deiner Arbeitslänge von 1,6 m.
  • Zubehör, Funktionen und Gewicht – Für einen langsamen Start und die anschließende Steigerung der Drehzahl sollten Sie auf den Zusatz „Sanftanlauf“ achten.

Testen Sie zudem aus, wie das Gerät in der Hand liegt und ob es zu schwer ist. Bei einem günstigen Trockenbauschleifer müssen Sie meist mit einem höheren Gewicht rechnen. Wir empfehlen Ihnen im Trockenbauschleifer Test den Kauf eines Geräts mit 4-5 kg Gewicht.

Zum Gipskartonschleifen eignen sich die folgenden unterschiedlichen Schleifmaschinen.

Welche Arten von Schleifern für Trockenbau gibt es?

Deltaschleifer

Bei einem Deltaschleifer handelt es sich um einen kleinen Handschleifer mit dreieckiger Grundform, der hauptsächlich zum Abschleifen von Holzfenstern oder Zäunen benutzt wird. An schwierigen Stellen in Ecken und Rundungen im Trockenbau kann der Deltaschleifer aber ebenfalls benutzt werden.

Exzenterschleifer

Ein solcher Schleifer hat eine runde Schleifscheibe, durch die schnelles Arbeiten ermöglicht wird. Vor allem für das Abschleifen großer Flächen eignet sich dieses Gerät, das in der Regel etwas kleiner als ein Deckenschleifer ist. Bei Trockenbauarbeiten kommen diese Geräte als Wandschleifer zum Einsatz, da man sie relativ leicht auf der Leiter benutzen kann.

Multifunktionswerkzeug

Es gibt Geräte, die gleichzeitig Schleifen, Polieren und Fräsen können. Für den Modellbau oder Laubsägearbeiten werden sie häufig benutzt. Im Trockenbau kommen sie weniger zum Einsatz, das Schleifmittel eignet sich nicht für feinen Gipsstaub.

Schwingschleifer

Bei diesem Gerät handelt es sich um den Klassiker der Schleifmaschinen, der zum Schleifen jeglicher Holzarten genutzt wird. Man kann ihn jedoch auch zum Abschleifen von Gipskarton benutzen, für kleine Gipsflächen reicht das Gerät aus.

Die Benutzung eines Trockenbauschleifers

Für das Schleifen von großen Trockenbauflächen sollten Sie runde Schleifscheiben benutzen. Für Ecken können auch dreieckige Schleifteller enorm praktisch sein. Wir geben Ihnen hier im Trockenbauschleifer Test zum Abschluss noch einmal einen Überblick über Vor- und Nachteile eines solchen Geräts.

Vorteile

  • schnelles Arbeiten Dank großem Schleifteller
  • einfache Abschleifen von Wand und Decke durch Teleskopstab
  • optimiertes Abschleifen von Rigipsplatten
  • staubfreies Arbeiten durch Schlauch

Nachteile

  • relativ hohes Gewicht

Wenn Sie einen Trockenbauschleifer nur einmalig brauchen, können Sie sich ein solches Gerät auch leihen. Meist liegen diese Mietangebote bei circa 50 Euro am Tag. Mieten Sie länger als zwei Tage, können Sie sich auch schon einen günstigen Trockenbauschleifer selbst kaufen. Sie sollten sich also überlegen, wie häufig Sie das Gerät brauchen.

Leave a Reply