Roboter Staubsauger Test

Herkömmliche Staubsauger waren gestern. Heute können Sie sich getrost zurücklehnen und den futuristischen, anmutenden Staubsauger Roboter die Arbeit verrichten lassen. Er saugt ohne Ihr dazutun ganz automatisch auf Knopfdruck und ist daher ein angenehmer Fortschritt für die regelmäßige Hausarbeit. Beim Staubsauger Roboter Test von verschiedenen bekannten Testern wurde einmal genauer geschaut, wie dieser praktische Haushaltshelfer funktioniert, welche Arbeiten er verrichtet und worauf beim Kauf geachtet werden sollte.

Roboterstaubsauger Test 2017 – besten 3 auf Amazon.de

iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter (Zeitplan einstellbar, 1 Virtuelle Wand) schwarz
459 Bewertungen
iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter (Zeitplan einstellbar, 1 Virtuelle Wand) schwarz
  • Selbstaufladender und beutelloser Saugroboter, der automatisch einen Ihrer Räume reinigt
  • Der Roboter reinigt nach einem individuellen Zeitplan (bis zu 7 Zeiten einstellbar)
  • Erkennt Objekte und Gegenstände ohne diese zu beschädigen oder Stufen herunter zu fallen; Nutz ein patentiertes 3-Stufen-Reinigungssystem durch Aufwirbeln, Aufkehren und Aufsaugen
Ecovacs Robotics Deebot Slim - Ultra-flacher Staubsaugerroboter mit Direktabsaugung (optimiert für Tierhaare)
247 Bewertungen
Ecovacs Robotics Deebot Slim - Ultra-flacher Staubsaugerroboter mit Direktabsaugung (optimiert für Tierhaare)
  • Superslim Design mit 5,7 cm Bauhöhe passt er unter fast alle Möbel
  • Einfache Programmierung und Bedienung nur mit einem Knopfdruck
  • 3 in 1 Reinigungssystem: er fegt, saugt und wischt in einem
ECOVACS ROBOTICS DEEBOT M82 - Leistungsstarker und geräuscharmer Staubsaugerroboter mit langem Akkubetrieb bis 150 min
121 Bewertungen
ECOVACS ROBOTICS DEEBOT M82 - Leistungsstarker und geräuscharmer Staubsaugerroboter mit langem Akkubetrieb bis 150 min
  • Lange Reinigungsdauer bis zu 150 Minuten
  • MAX-Modus für Tiefenreinigung
  • 4 verschiedene Reinigungsmodi: Punkt; Rand und Automodus

Ausgereifte Technik für die Bodenreinigung

Wer sich die Saugroboter einmal genauer anschaut wird feststellen, dass diese in der Bauform gleich sind und über einen Durchmesser von 40 cm verfügen. Sie sind mit einem Auffangbehälter für Staub und Schmutz ausgestattet. Von der Funktionsweise sind die Geräte alle gleich. Sie fahren eigenständig mehrmals unterschiedliche Bereiche ab, um saubere Saugergebnisse zu liefern. Für die Orientierung sind empfindliche Sensoren oder sogar Kameras integriert.

Die praktischen Saugroboter haben eine ausgereifte, intelligente Technik integriert. Sie berechnet 67 Mal in der Minute den Weg neu, den der kleine Putzteufel zurücklegt, um Hindernisse und Treppenstufen zu erkennen und zu umfahren, um ohne Beaufsichtigung seine Arbeit ausführen zu können. Im unteren Bereich des Saugroboters sind Bürsten angebracht. Sie arbeiten mit einer rotierenden Bewegung. Die sensiblen Sensoren erkennen Untergründe wie Teppichboden, Laminat (siehe hier), Fliese und Co. und sorgen für eine dementsprechende Einstellung der Bürsten.

Beim Staubsauger Roboter Test von zwei Geräten, hat sich allerdings gezeigt, dass günstige Modelle nicht so gründlich arbeiten, wie teurere Varianten. Ihnen fehlen vielfach die Sensoren, die Verschmutzungen erkennen und an dieser Stelle eine besonders gründliche Reinigung vornehmen.

Besondere Merkmale für die Kaufentscheidung

Es gibt bestimmte Merkmale die einen guten Saugroboter ausmachen, wie die bisherigen Kundenbewertungen und -tests von Amazon gezeigt haben. Daher sollte beim Vergleich auf folgende Merkmale genauer geschaut werden:

  • Akkulaufzeit: Damit der Saugroboter auch lange seine Arbeiten verrichten kann, ist ein ordentlicher Akku mit langer Laufzeit wichtig, der über mehrere Stunden hält.
  • Ladezeiten: Geschaut werden sollte auf eine schnelle Ladezeit, damit der kleine Haushaltshelfer umgehend wieder zum Einsatz kommen kann.
  • Lautstärke: Damit Sie sich in aller Ruhe entspannen können, sollte der Lärmpegel des Staubsauger Roboters möglichst gering sein.
  • Timerfunktion: Sie ermöglicht das regelmäßige Reinigen, auch wenn Sie nicht Zuhause sind.

Um nähere Informationen zu erhalten, lohnt sich ein Blick in den Staubsauger Roboter Test von test.de, wo alle wichtigen, interessanten Daten aufgeführt sind.

Ein wichtiges Kriterium für die Kaufentscheidung eines Saugroboters ist die Größe der zu reinigenden Fläche. In den Herstellerangaben wird aufgezeigt, für welche Raumgröße das jeweilige Modell geeignet ist. Interessant sind auch der Lieferumfang und das Zubehör. Neben der Ladestation und der Fernbedienung sollten auch Bürsten und ein zusätzlicher Filter dabei sein. Für einen Allergiker-Haushalt sollte zu Modellen gegriffen werden, die über einen speziellen Filter verfügen.

Allerdings gibt es auch ein paar Kritikpunkte, die nicht unerwähnt bleiben sollten. Trotz der flachen Bauform gelingt es mitunter nicht, dass Saugroboter unter Betten, Sofas und Schänken sauber machen können. Zudem sind Ecken und Ränder für den Reinigungshelfer ein Problem. Darüber hinaus stellen Kabel ein unüberwindbares Hindernis dar. Ein genauer Blick gebührt natürlich auch den jeweiligen Preisen. Es gibt zwar auch günstige Geräte unter 150 Euro. Doch der Großteil der Staubsauger Roboter pendelt sich bei Preisen über 200 Euro ein. Zu finden sind aber auch wahre Luxus-Saugroboter, für die 500 Euro zu zahlen ist.

Vor- und Nachteile kurz zusammengefasst

+ saugt herumliegenden Schmutz und Staub eigenständig auf
+ Hindernisse werden durch Sensoren erkannt
+ manche Modelle sind zudem mit Kameras ausgestattet
+ sie lassen sich mit dem Smartphone über eine spezielle App bedienen

– gründliche Reinigung wird nicht von allen Modellen bereitgestellt

Zusätzliche Informationen sind in den Test von Kunden zu Staubsauger Roboter auf Amazon zu finden, um die eigene Entscheidung für das passende Modell zu untermauern.

Leave a Reply