Nordic Walking Stöcke Test

Nordic-Walking Stöcke sind ein Hilfsmittel, das benötigt wird, wenn man die Ausdauersportart Nordic Walking betreibt. Bei Nordic Walking handelt es sich um ein Gesundheitsgehen mit einem zyklischen Ablauf. Nordic Walking Stöcke haben hierbei die Aufgaben zu führen, zu dämpfen und zu stützen. Nordic Walking Stöcke sind dabei nicht, mit Wanderstöcken oder Stöcken für das Trekking zu vergleichen, denn sie weisen ein spezielles Dämpfungssystem auf und sind oft auch schwerer. Ein weiterer Unterschied ist, dass Wanderstöcke den Körper stützen sollen und Nordic-Walking Stöcke die Bewegung begleiten und koordinieren.

Bei Nordic Walking Stöcken gibt es große Unterschiede, was den Preis und die Qualität angeht. Vor dem Kauf sollte man sich also durchaus eine Blick auf den Nordic Walking Stöcke Test werfen und sich an dem Testsieger orientieren.

Die unterschiedlichen Typen von Nordic Walking Stöcke

Schaut man sich die Funktionsweise, der Nordic Walking Stöcke an, dann wird, man schnell feststellen, dass es hier unterschiedliche Typen gibt. Schaut man sich die Höhe der Stöcke an, dann gibt es welche mit einer festen Höhe und welche mit variabler Höhe. Die mit fester Länge haben eine Mindesthöhe von 100 cm und eine Maximalhöhe von 135 cm. Mit diesen Maßen sind die meisten Körpergrößen ausreichend abgedeckt. Stöcke mit variabler Höhe lassen sich individuell stufenlos einstellen und sich somit ideal auf den Nutzer anpassen. Die meisten variablen Stöcke sind zudem klappbar, sodass man sie auch gut in einem Rucksack transportieren kann.

Nordic Walking Stöcke Test 2016 – TOP3

[amazon box=“B00AMUHGZA,B008FMR5T4,B00A78S6R4″ description_items=“3″]

Hierauf sollte man beim Kauf achten

Der Nordic Walking Stöcke Test weist explizit darauf hin, dass man auch die Länge der Stöcke achten sollte. Es gilt hier zwar die Faustregel, dass die Stocklänge ca. 2/3 der Körperlänge ausmachen sollte und dennoch sollte man sich in einem Fachgeschäft bezüglich der Länge beraten lassen.

Auch das Gewicht der Stöcke spielt bei dieser Sportart eine große Rolle. Hier gilt je leichter der Stock, umso besser ist das Nordic Walking. Im Idealfall sollte ein Nordic Walking Stock weniger als 200 g wiegen. Mehr als 280 g sollten es auf keinen Fall sein.

Auch das Material ist ein wichtiges Kriterium für den Kauf. Der Griff sollte hierbei ergonomisch geformt und handlich sein. Im Idealfall besteht er aus Kork und ist somit unempfindlich gegen Schweiß. Weitere Varianten sind Kunststoff und Gummi. Die Schlaufen müssen ebenfalls ergonomisch geformt sein und sollten aus einem weichen Material bestehen. Idealerweise haben die Schlaufen zum leichteren An- und ausziehen eine Klickfunktion. Das Rohr des Nordic Walking Stockes sollte aus Carbon oder Aluminium bestehen. Carbon weist hierbei oft ein deutliches geringeres Gewicht auf als Aluminium. Ob man sich für Stöcke aus Aluminium oder Carbon entscheidet, ist oft eine Preisfrage, denn Carbonstöcke sind teurer.

Marken und Hersteller von Nordic Walking Stöcken

Zu den bekanntesten Herstellern von Nordic Walking Stöcken gehört LEKI. Die Stöcke dieses Herstellers sind besonders leicht und ausreichend stabil. Andere bekannte Hersteller sind Kronenburg, BB Sport GmbH, Attrac und auch Ultrasport.

Die richtigen Aufsätze für Nordic Walking Stöcke

Die Hersteller liefern in der Egel unterschiedliche Aufsätze. Um genügend Halt zu bieten, muss die Spitze des Stockes hart und spitz sein. Metallspitzen werden in der Regel auf Feld- und Waldwegen genutzt, während man auf Asphalt auf Gummi-Pads oder Asphalt-Pads zurückgreift.

Nordic Walking Stöcke im Test

2015 wurden beim Test für Nordic Walking Stöcke 14 Modelle von der Stiftung Warentest getestet. Darunter befanden sich 8 mit fester Länge und 6 mit variabel einstellbarer Länge. Laut dem Testbericht schnitten alle Modelle mit der Note ‚Gut‘ ab.

Leave a Reply