LED Taschenlampe Test

Entscheidet man sich für den Kauf einer Taschenlampe, dann sollte man möglichst auf eine LED Taschenlampe zurückgreifen. Solch eine Taschenlampe hat gegenüber der normalen Taschenlampe zahlreiche Vorteile, die man bei einem LED Taschenlampen Test gerne näher kennenlernt. Deshalb empfehlen wir vor dem Kauf der Taschenlampe einen Test durchzuführen.

LED Taschenlampe Test 2017 – die besten drei auf Amazon.de

[amazon box=“B004PZATES,B00HEWYNTQ,B01AK3G48I“/]

Wir stellen beim LED Taschenlampen Vergleich stellen hier zwei Empfehlungen für einen eigenen Test vor. Die erste Empfehlung ist hier die LED Taschenlampe Varta Day Light. Unter 10 Euro ist diese Taschenlampe sehr kostengünstig zu erwerben. Mit ihren drei Leuchtdioden strahlt die Taschenlampe einen sehr guten Lichtstrahl aus. Durch das solide Gehäuse ist die Taschenlampe auch extrem robust und gegen Stöße gesichert. Sehr praktisch ist die Handschlaufe. Die Lampe ist wasserfest. Ihre Lichtleistung liegt bei 28 Lumen. Der Lichtkegel reicht ca. 42 Meter weit und die Batterien haben eine Leuchtdauer von 58 Stunden.

Weiterhin zum Test können wir die LED Taschenlampe Easy Acc 3-in-1 Taschenlampe empfehlen. Es handelt sich hierbei um eine multifunktionale Taschenlampe mit viel Zubehör. Zum Lieferumfang gehören zusätzlich ein Kopfband und eine Halterung für die Montage an einem Fahrrad. Mit dem Ein- und Ausschalter kann man gelichzeitig drei verschiedene Modi einstellen. Es gibt hier zwei Helligkeitsstufen und eine Warnlicht Funktion für Notsituationen. Laut Hersteller leuchtet die LED Taschenlampe mit 500 Lumen. Das Gehäuse besteht aus stabilem Aluminium und ist gegen Feuchtigkeit geschützt. Die Taschenlampe kann mit nur einem Akku betrieben werden.

Was ist das Besondere an einer LED Taschenlampe?

Nicht nur die längere Lebensdauer zeichnet die LED Taschenlampe aus, sondern auch die deutliche bessere Leuchtkraft und der Punkt Empfindlichkeit. So nimmt eine LED Taschenlampe einen Schlag oder einen Sturz nicht so übel wie eine herkömmliche Taschenlampe. Gerade für Outdooraktivitäten sind LED Taschenlampen besonders geeignet. Sie haben zahlreiche Features wie etwa die Wasserdichtigkeit, ein leichtes Gehäuse aus Aluminium und zahlreiche verschiedene Lichtprogramme.

Vorteile einer LED Taschenlampe

Der LED Taschenlampen Test zeigt die Vorteile einer solchen Taschenlampe ganz deutlich.

  • Leuchtkraft: Gegenüber einer normalen Taschenlampe ist die Leuchtkraft um ein Vielfaches höher. Durchschnittlich leuchtet eine LED Taschenlampe zwischen 150 und 250 Metern.
  • Unempfindlichkeit: Die LED Taschenlampe ist gegen Stöße unempfindlich, denn die LEDs müssen niemals ausgetauscht werden. Eine LED Taschenlampe kann durchaus herunterfallen, ohne dass sie Schaden nimmt.
  • Haltbarkeit der LEDs: Eine normale Glühbirne hat eine Lebensdauer von 100 – 1000 Stunden. Bei einer LED sind dies ca. 100.000 Stunden, bevor sie nicht mehr funktionieren. Das sind im Schnitt ca. 11 Jahre.
  • Stromverbrauch: Eine LED Taschenlampe benötigt deutlich weniger Energie als eine herkömmliche Taschenlampe und das, obwohl sie heller leuchtet.
  • Gewicht: Die Akkus für eine LED Taschenlampe sind leichter als die herkömmlichen Batterien für andere Taschenlampen.
  • Regulierbare Helligkeit: Die Helligkeit des Lichtkegels bei einer LED Taschenlampe lässt sich sehr leicht regulieren. Zudem haben viele Modelle eine SOS Funktion, die mittels Knopfdruck eingeschaltet werden kann. Bei einigen Modellen kann mittels eines USB-Anschlusses der Akku aufgeladen und zusätzliche Programme eingestellt werden.
  • Preis: Für wenig Geld bekommt man schon Einsteigermodelle. Selbst Hightech-Modelle gibt es oftmals schon unter 100 Euro.

Unterschied zwischen einem Billigprodukt und einem Qualitätsprodukt

Selbstverständlich gibt es bei den LED Taschenlampen auch deutlich Unterschiede. Der LED Taschenlampen Test möchte hier auf einige hinweisen. Billige LEDs sind oftmals nur kunststoffummantelt, ähnlich wird es auch auf der Webseite von fahrradbeleuchtung-guide.de beschrieben. Der Nachteil hierbei ist, dass die LEDs sich deutlich mehr aufheizen, was wiederum der Lebensdauer schadet. Auch ist das Gehäuse bei Billigprodukten sehr oft aus Plastik. Bei hochwertigen LED Taschenlampen werden die LEDs einzeln verbaut, sodass diese passiv gekühlt werden. Das Gehäuse ist aus Aluminium oder Edelstahl, was zugleich für einen gewissen Nässeschutz sorgt.

Die Wahl der richtigen LED Taschenlampe

Dies hängt natürlich sehr stark vom Einsatzzweck ab. Nutzt man die LED Taschenlampe häufig, dann sollte Zuverlässigkeit und Belastbarkeit eine große Rolle spielen. Nutzt man die Lampe beruflich oder hauptsächlich outdoor, dann ist in erster Linie auf eine gewisse Robustheit und eine gute Qualität zu achten. Wer dagegen die LED Taschenlampe nur sporadisch, also zum Beispiel bei einem Stromausfall einsetzt, der kann sich auch für ein billiges Modell entscheiden.

[amazon bestseller=“LED Taschenlampe“ grid=“3″]

Leave a Reply